Studienkreis Blog

Studienkreis Blog

Sprachen lernen im Ausland

Sprachreisen: Sprachen lernen im AuslandMit dem Lernen in den Ferien hat es bei meinen Kindern bis dato nicht wirklich gefruchtet. Aufgegeben habe ich aber noch lange nicht. Meine neueste Idee: Sprachen lernen durch eine Sprachreise. Denn wo lernt man Sprachen am besten? Genau! Da, wo sie gesprochen werden …

Und damit meine ich nicht den Fremdsprachenunterricht in der Schule, sondern ein Land, in dem die Kinder täglich mit der Sprache in Berührung kommen. So können sie das Gelernte auf Ausflügen, bei sportlichen Freizeitaktivitäten, bei gemeinsamen Festen oder beim täglichen Essen in der Gastfamilie anwenden.

Die Grundvoraussetzung für eine Sprachreise ist natürlich die Bereitschaft. Ihr Kind muss Lust auf die Sprachreise haben, nicht Sie. Viele Kinder in unserem Freundeskreis hatten sogar von sich aus den Wunsch geäußert, einen Teil der Ferien in eine Sprachreise zu investieren. Dieses Szenario ist natürlich optimal, vor allem wenn noch Freunde mitfahren. Leider kam meine Tochter noch nicht selbst auf diese Idee.

Sprachen lernen in Großbritannien, Malta oder Australien?

Bei der Eingabe des Suchbegriffs „Sprachreisen für Schüler“ in eine Internet-Suchmaschine erhält man eine reichhaltige  Angebotspalette. Wie soll ich da entscheiden, welches Angebot das richtige ist und was ich sonst noch bei einer Sprachreise beachten muss? Schließlich wollen wir alle für unser Kind doch nur das Beste und sind erst dann beruhigt, wenn wir die Gewissheit haben, es befindet sich in guten Händen.  

Was ich festgestellt habe: Welche Sprachreise die richtige ist, hängt ganz von den Interessen und Lernzielen eines jeden Schülers ab – und natürlich von den dahintersteckenden Kosten. Während der eine das kühle England bevorzugt und das Sprachenlernen mit dem Kulturellen verbindet, möchte der andere seine Fremdsprachenkenntnisse im sonnigen Spanien beim Beachvolleyball mit anderen Nationen unter Beweis stellen.  

Damit ich für den Satz „Mama, ich möchte eine Sprachreise machen“ gewappnet bin und binnen Nullkommanix das passende Angebot finde, habe ich mir alle Fragen, die ich zum Thema Sprachreisen und Sprachen lernen habe, aufgeschrieben und an diejenigen geschickt, die sich damit auskennen: an EF Sprachreisen – weltgrößter privater Veranstalter für Sprachreisen und internationale Bildungsprogramme mit 40 eigenen Sprachschulen in 15 Ländern.

Und dieses Wissen gebe ich natürlich gerne an Sie weiter – falls Sie mir nicht nächstes Jahr den letzten Platz in Malaga vor der Nase wegschnappen.

Studienkreis: Ab welchem Alter empfehlen Sie eine Sprachreise?

EF: Je früher ein Kind mit einer Fremdsprache anfängt, desto leichter gelingt der Zugang und desto mehr Spaß haben die Kinder beim Lernen von Sprachen. Unsere Juniorsprachreisen bieten wir für Kinder ab 10 Jahren an. Sie sind abwechslungsreich gestaltet und verbinden Unterricht mit attraktivem Freizeitangebot, so dass auch bloß kein Heimweh auftreten kann.

Studienkreis: Wo sind die Schülerinnen und Schüler untergebracht während der Sprachreise?

EF: Bei uns gibt es die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Unterbringungsvarianten zu wählen. Für unsere Junioren von 10 bis 14 Jahren bieten wir die klassische Unterbringung in der Gastfamilie sowie die Unterbringung im Juniorinternat oder der Ferienanlage an. Schüler ab 14 können zwischen Gastfamilie, Ferienanlage, Campus oder Residenz wählen.

Studienkreis: Welche Kosten muss ich für eine Sprachreise kalkulieren?

EF: Die Investition beläuft sich zwischen 1.600,- bis 4.000,- Euro, abhängig von Kursart, -dauer und Reiseziel.

Studienkreis Wie kann ich feststellen, ob eine Sprachreise für mein Kind das richtige ist?

EF: Es gibt keine Einschränkungen. Ihr Kind sollte gerne mit anderen Kindern zusammen sein.

Studienkreis: Wie lange sollte eine Sprachreise dauern? Reichen zwei Woche in den Herbstferien bereits aus?

EF: Je länger, desto besser. Da die Schulferien jedoch eine Maximaldauer vorschreiben, bieten wir Sprachreisen zwischen zwei und vier Wochen an. Das Kursprogramm ist dabei auf den Aufenthalt abgestimmt, so dass die Inhalte des Kurses perfekt zur Reisedauer passen. Die Schüler kommen in jedem Fall motiviert zurück und werden das neu Erlernte anwenden wollen.

Studienkreis: Worauf sollte ich bei der Wahl eines Anbieters achten? Was unterscheidet EF Sprachreisen von anderen Anbietern?

EF: Wir sind der Größte und erfahrenste Anbieter für Sprachreisen. Wir haben das Konzept vor fast 50 Jahren entdeckt und verfügen über ein breites Netzwerk an Mitarbeitern überall auf der Welt. Wenn Sie sich für EF entscheiden, bekommen Sie alles aus einer Hand – keine Partnerorganisationen vor Ort. Wichtig ist auch, dass keine versteckten Kosten dazu kommen. Daher haben wir uns bei EF dafür entschieden, den Flug mit in den Kurspreis aufzunehmen, damit die Kosten für die Eltern transparent sind. Auch das EF eigene Unterrichtsmaterial ist im Preis inbegriffen und kann nach der Reise selbstverständlich behalten werden.

Studienkreis: Wie lange lernen die Kinder täglich?

EF: Je nach gewählter Kursart haben die Schüler zwischen vier bis sechs Unterrichtseinheiten a 40 Minuten montags-freitags.

Studienkreis Gibt es auch Freizeitangebote vor Ort?

EF: Ja! Das gehört bei uns dazu. Die Schüler wenden hier das im Unterricht Gelernte direkt an und verbessern ihre Sprachkenntnisse so fast „nebenbei“. Wir planen immer spannende Ausflüge in die Umgebung des Kursortes sowie spannende Sportangebote und die exklusive EF Disco.

Studienkreis Wird auf individuelle Wünsche eingegangen? Zum Beispiel vegetarische Kost oder Tierallergie?

EF: Ja. Wir achten bei der Platzierung unserer Schüler ganz besonders auf Allergien und Wünsche der Schüler. Auch gemeinsame Unterbringung ist möglich, wenn Schüler mit Freunden reisen wollen.

Studienkreis: Woher weiß ich, dass mein Kind bei den Betreuern in guten Händen ist?

EF: Unsere Kursleiter werden zweimal im Jahr geschult. Viele unserer Kursleiter arbeiten schon seit vielen Jahren für EF. Zudem wird unser Kursleiter aus Deutschland am Kursort von einem weiteren, lokalen Kursleiter unterstützt, der sich vor Ort perfekt auskennt.

Studienkreis: Über welche Qualifikationen verfügen die Lehrkräfte bei EF-Sprachreisen? Worauf muss ich bei anderen Anbietern achten?

EF: Alle unsere Lehrkräfte verfügen über Zusatzqualifikationen wie das TEFL-Diplom oder den Cambridge ESOL TKT.

Studienkreis: Was bringt eine Sprachreise? Gibt es Erkenntnisse, dass sich die Noten dadurch verbessert haben?

EF: Eine Sprachreise motiviert die Schüler vor allen Dingen, die Sprache mehr zu nutzen. Sie nimmt die Angst davor „einfach mal drauf los zu sprechen“, selbst wenn man Fehler macht. Nicht zu vergessen ist auch die persönliche Entwicklung. Die Kinder kommen aufgeschlossener und selbstbewusster aus dem Ausland zurück.

Studienkreis: Was für eine Vorlaufzeit muss ich einplanen, wenn ich zum Beispiel die Sprachreise für die Sommerferien 2014 einplane? Gibt es Last-minute Angebote?

EF: Wenn Sie früh buchen, profitieren Sie von unseren Frühbucherangeboten. Grundsätzlich sollte man sich frühzeitig auf die Reise und das Gastland vorbereiten. Vereinzelt gibt es Last-minute-Angebote, jedoch nur auf Restplätze.

Studienkreis: Gibt es spezielle Angebote zum Beispiel zur Abiturvorbereitung?

EF: Ja! EF bietet gezielte Abiturvorbereitung an. Hierbei fliegt ein deutscher Gymnasiallehrer mit, der bereits durchs Abitur geführt hat. Wir arbeiten zudem ergänzend zu unserem EF Lehrmaterial mit deutschem Abiturvorbereitungsmaterial.

Studienkreis: Und was ist, wenn mein Kind Heimweh bekommt?

EF: Das kommt dank unseres abwechslungsreichen Freizeitangebot und gut geschulten Kursleitern so gut wie nur vor. Sollte es dennoch vorkommen, kümmern wir uns liebevoll um Ihr Kind. Im schlimmsten Fall organisieren wir eine frühzeitige Heimreise.

Nützliche Links:

rausvonzuhaus.de bietet Informationen rund ums Thema Auslandsaufenthalte und internationale Begegnungen für junge Leute und stellt zahlreiche Informationen und Links zur Verfügung.

Auf der Internetseite vom Deutschen akademischen Austauschdienst gibt es neben jeder Menge Informationen zu den Themen Studieren, Forschen oder Lehren im Ausland hilfreiche Tipps zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie nützliche Hinweise für ein Stipendium.

Sprachen lernt und erlebt man am besten, wenn man sie selbst aktiv anwendet. „Live the language“ ist aus diesem Grund der Leitsatz unseres Kooperationspartners EF Sprachreisen – dem Spezialisten für internationale Bildungsprogramme. Jetzt Fremdsprachenkenntnisse auf die Probe stellen und kostenlos Englisch-, Französisch- oder Spanischkenntnisse testen.

4 Kommentare zu “Sprachen lernen im Ausland”

  1. Von Tosha Reali am Feb 20, 2014

    Wen das interessiert, hier ein Tip von mir: schaut einmal auf Auslandsinfo. Dort gibt es die besten Infos für deutschsprachige im Ausland.
    http://www.auslandszeit.de/

    • Von Tanja Peitz am Feb 21, 2014

      Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mir die Seite mal angeschaut … Sie richtet sich ja eher an Menschen, die aus beruflichen Gründen ins Ausland gehen oder komplett auswandern wollen. Aber ein paar nützliche Tipps gibt es dort bestimmt auch für Schüler und Jugendliche 🙂

  2. Von Shaista am Jan 31, 2018

    Studienkreis: „Was bringt eine Sprachreise? Gibt es Erkenntnisse, dass sich die Noten dadurch verbessert haben?“

    Meine Antwort darauf: Ich habe damals in der Schule den Sprachen Unterricht (Englisch und Deutsch) gehasst! Nicht nur den Unterricht, sondern auch die Sprache! Es war alles so langweilig, so trocken und so unfassbar schwer. Meine Motivation war innerhalb kürzester Zeit weg und schon im ersten Jahr waren meine Noten in den Fächer sehr schlecht.

    Dennoch habe ich meine Ausbildung ein paar Jahre später abgeschlossen und in den folgenden Jahren viel Geld angespart. Zunächst für eine Weltreise. Eine Freundin erzählte mir dann von Ihrem Plan eine Sprachreise zu machen und da ich noch gar keinen Plan hatte, wo ich meine Reise beginnen sollte habe ich mich ihr angeschlossen.

    Heute viele Jahre später beherrsche ich 5 Sprachen, davon 3 fließend. Kurzum: Ich kann Sprachreisen nur empfehlen! Sowohl die vielen unterschiedlichen Kulturen als auch der tägliche Umgang mit einer neuen Sprache sind eine Erfahrung die ich jedem ans Herz legen möchte! Egal in welchem Alter!

    Viele Grüße
    Shaista

  3. Von Jens Vogt am Mai 8, 2018

    Ich habe auch schon mal eine Sprachreise gemacht und würde gerne wieder eine machen. Bis jetzt habe ich Sprachreisen immer als eine sehr schöne Erfahrung empfunden und auch wenn es mal nicht so gut ist weiß man es für nächstes mal. Ich würde gerne mal nach Spanien und dort Spanisch lernen. Ich finde, das es nichts besseres gibt als eine Sprache in dem jeweiligen Land zu lernen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden von uns nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage gespeichert und verarbeitet. Ihre Daten schützen wir gemäß aktuellen Sicherheitsstandards und Vorschriften. Weitere Informationen zum Datenschutz im Studienkreis finden Sie unter: www.studienkreis.de/datenschutz/