Telefonische Beratung
0800 111 12 20
(kostenlos und jederzeit)

Studienkreis Blog

Studienkreis Blog

Nachhilfe mit dem interactive Whiteboard

“Wo sich in der deutschen Bildungslandschaft während der vergangenen Jahrzehnte sonst alles geändert hat, eine Reform die andere jagt und kein Modulbaustein auf dem anderen blieb, stellt die Architektur des Klassenzimmers eine merkwürdige Konstante dar”, so heißt es in dem Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 14.03.2013 mit dem schönen Titel “Das Klassenzimmer als merkwürdige Konstante”. Aber ist es tatsächlich so, dass sich in unseren Klassenzimmern seit Jahrzehnten nichts verändert hat?

Interactive Whiteboards im Klassenzimmer

Nun, eine Revolution hat es in der Tat nicht gegeben, kleine Änderungen allerdings schon. Denn in manchen Klassenräumen ist die gute, alte grüne Kreidetafel einer großen, weißen digitalen Tafel mit Projektor gewichen, die Inhalte direkt vom PC und aus dem Internet an die Wand wirft und nur mit speziellen Stiften oder gar mit der Hand beschrieben und bedient werden kann.

Smartboard

“Interactive Whiteboards” heißen diese elektronischen Tafeln, die mehr und mehr in deutschen Klassenzimmern vorzufinden sind: “Schätzungsweise werden jährlich rund 20.000 neue Whiteboards in deutschen Schulen angeschlossen”, berichtet der Moritz Diesterweg Verlag. Von einer flächendeckenden Ausstattung ist in Deutschland noch nicht die Rede. Andere Länder sind da allerdings durchaus schneller: “So ist beispielsweise in England bereits nahezu jedes Klassenzimmer entsprechend ausgestattet”, schreibt Jürgen Schließzeit vom myBoard-Verlag. Aber auch in Deutschland gibt es Vorreiter in Sachen “Whiteboards”. So stellte die Stadt Hamburg nach einem Pilotprojekt im Jahr 2007 mehr als vier Millionen Euro zur Verfügung, um alle Schulen mit interaktiven Boards auszustatten (siehe dazu den Bericht auf Bildungsklick.de). Und immer mehr Städte ziehen nun nach.

Pilotprojekt: Nachhilfe mit dem Whiteboard

Was hat es mit dieser Entwicklung auf sich? Und führt das interaktive Whiteboard tatsächlich zu einem spannenderen Unterricht, schnelleren Lernerfolgen oder gar besseren Noten? Der Studienkreis ist dieser Frage nachgegangen und hat im Jahre 2010 ein Pilotprojekt durchgeführt: 10 Nachhilfe-Schulen erhielten je ein interaktives Whiteboard und setzten es fortan im Nachhilfe-Unterricht ein. Die Ergebnisse der Abschlussbefragung, an der sich 54 Schüler beteiligten, waren nach einem halben Jahr erstaunlich eindeutig:

  • 100 % aller Schüler bestätigten, dass der Nachhilfe-Unterricht mit Board mehr Spaß mache als ohne.
  • 90 % gaben an, dass das interaktive Whiteboard dabei half, schwierige Sachverhalte verständlicher zu machen.
  • Über 86 % aller Schüler waren der Meinung, dass der Einsatz des interaktiven Whiteboards den Nachhilfe-Unterricht verbesserte.
  • 84 % sagten aus, dass man durch das Board wesentlich schneller an wichtige Informationen komme.

Erhebliche Motivationssteigerung durch das Whiteboard

Die positiven Reaktionen der Schüler verweisen darauf, dass der Einsatz des interaktiven Whiteboards den Unterricht und das Verhalten der Schüler positiv verändert: Sie haben mehr Spaß an der Nachhilfe und lassen sich durch die Arbeit am Board auch auf neue Lernsituationen ein. Auch finden viele Schüler wieder Lust am Lernen, die eigentlich schon lange verloren gegangen war. Das Board an sich ist jedoch kein Wundermittel – auch das zeigte das Pilotprojekt des Studienkreises: So kommen die guten Noten nicht automatisch, sobald ein Whiteboard im Raum hängt. Viel wichtiger ist der Lehrer und seine Vorgehensweise, auf die individuellen Bedürfnisse des Schülers einzugehen, ihn zu aktivieren und zu motivieren. Dabei kann das Board ein hilfreicher Baustein sein. Das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung kommt im Rahmen des Hamburger Pilotprojekts 2007 zu demselben Schluss und spricht von einer erheblichen Motivationssteigerung (Zitat nach via Bildungsklick.de): “Die interaktiven Whiteboards tragen zu einer erheblichen Motivationssteigerung im Lernprozess bei und bereichern in vielfältiger Weise den Unterricht.” Ferner heißt es dort: ”Ein Allheilmittel, so schränkt die Hamburger Studie allerdings ein, seien die neuen Tafeln nicht.”

Nachhilfe mit dem Whiteboard live erleben

Der Studienkreis hat seine Whiteboard-Initiative nach dem Pilotprojekt in 2010 weiter ausgebaut und setzt auf die Motivationswirkung dieser neuen Medien. Knapp 60 Standorte verteilt im ganzen Bundesgebiet bieten nun multimedialen Nachhilfe-Unterricht mit dem Smartboard an. Wer wissen will, wie das genau funktioniert und was die Faszination des Boards ausmacht, ist jederzeit herzlich willkommen. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin!

 

Testen Sie unsere Profi-Nachhilfe in kostenlosen Probestunden

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder