Telefonische Beratung
0800 111 12 20
(kostenlos und jederzeit)

Studienkreis Blog

Studienkreis Blog

Abitur trotz Corona-Krise?

Momentan ist vieles durcheinander und ungewiss. In dieser aktuellen Situation ist eine Bevölkerungsgruppe jedoch besonders betroffen: die Abiturientinnen und Abiturienten, die – teilweise auch schon begonnen haben – dieses Jahr ihr Abitur ablegen. Wir sind mittendrin in dieser Corona-Krise und haben unsere Erfahrungen der letzten Wochen einmal zusammengefasst.

Rückblick – Schule findet statt oder nicht?

Es war Freitag, der 13. März. Meine Tochter besucht ein Gymnasium in Nordrhein-Westfalen und macht in diesem Schuljahr ihr Abitur. Freitags hat sie nur 4 Stunden Unterricht, deshalb war sie schon um 12 Uhr wieder zu Hause. „Ich glaube, ich hatte heute meinen letzten Schultag. Vielleicht findet ab Montag kein Unterricht mehr statt.“ Nach Bayern und dem Saarland hatte auch Nordrhein-Westfalen darüber nachgedacht, Schulen, Kitas und Kindergärten wegen der Corona-Krise zu schließen.

Die Schulen setzen den Unterricht auf Grund von Corona aus

Am frühen Nachmittag dann die Pressekonferenz und die Bestätigung: Bis zum Ende der Osterferien wird der Unterricht an allen Schulen in NRW ausgesetzt. Peng – das saß. Hektisches Tippen auf dem Smartphone, Austausch mit Mitschülern und Lehrern. Was heißt das genau? Was bedeutet das für uns Abiturienten? „Jetzt kann ich mich nicht richtig auf mein Abitur vorbereiten! Wie soll das gehen ohne Unterricht und Lehrerfeedback?“ „Keine Mottowoche, keine Vorabiparty! Die schönen Dinge werden uns jetzt gestrichen!“ Das Gefühlskarussell kam in Gang. Auch wir Eltern hatten ein seltsames Gefühl. Keine Schule mehr bis zu den Prüfungen.

Homeschooling – kann das klappen?

Aber wir waren gleichzeitig ein Stück weit entspannt: Die Vorabiklausuren waren bereits geschrieben und es stand bis zu den Osterferien nur noch die Wiederholungsphase an. Das heißt, der komplette Unterrichtsstoff war bereits vermittelt. Wir waren uns sicher: Das können Lehrer und Kinder digital gut bewältigen und es entsteht kein Nachteil. Drei Wochen Praxis im Homeschooling zeigen: Das klappt wirklich gut! Die geplanten Präsentationen, die die Schüler zur Wiederholung der einzelnen Themenbereiche in ihren Abiturfächern erstellen mussten, wurden den Lehrern geschickt und eine korrigierte Version anschließend allen Schülern zur Verfügung gestellt.

Abitur Corona - Lernen am Laptop

Zum Glück haben sich fast ausschließlich die Lehrer der Abifächer mit Aufgaben und Lernpaketen gemeldet. Die Lehrer der anderen Fächer haben ab und zu kleinere Aufgaben geschickt, die in einem bestimmten Zeitraum erledigt werden mussten. Diese Leistungen sind dann alle in die Noten für die sonstige Mitarbeit eingeflossen. Seit Freitag sind die Noten für das 2. Halbjahr 2020 eingetragen.

Kein Corona-Bonus fürs Abitur

Von einem Corona-Bonus kann keine Rede sein – die Lehrer haben genauso streng beurteilt und gewertet, wie sie es auch vorher getan haben. Und so gab es bei meiner Tochter doch die ein oder andere Überraschung, weil die Note nicht so gut ausgefallen war, wie erhofft.

Und wie geht es jetzt weiter mit dem Corona-Abitur?

Inzwischen hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen entschieden, die Abschlussprüfungen zu verschieben. Nun sollen die Schüler drei Wochen später in die Abiprüfungen starten – also ab dem 12. Mai. Ob dazu wirklich das letzte Wort gesprochen ist? Schließlich stand bereits der Vorschlag im Raum, die Hochschulreife ohne finalen Test zu vergeben.

Beinahe täglich gibt es neue Gerüchte aus den Bundesländern, neue Informationen, neue Pläne. Im Moment stellen wir uns darauf ein, dass der Unterricht nach den Osterferien wieder aufgenommen wird, die fehlenden Unterrichtsstunden in der Schule nachgeholt werden und die Abiturprüfungen stattfinden. Aber die Unsicherheit und Unruhe bleibt – was anstrengend für alle ist, für Eltern gleichermaßen wie für Schüler.

Abiturvorbereitung trotz Corona-Krise schaffen?

Unsere Tochter steckt auf jeden Fall mitten in der Abiturvorbereitung. Tatsächlich ist sie sehr diszipliniert, steht morgens pünktlich auf und beginnt nach einer Runde auf dem Fahrrad mit ihrem Lernprogramm. Dabei ist es gar nicht so einfach, die Spannung über einen so langen Zeitraum aufrecht zu erhalten und sich täglich neu zum Lernen zu motivieren. Das macht sie wirklich gut.

Nachhilfe ist bei uns auch ein Thema

Was allerdings nicht so gut läuft, ist die Vorbereitung auf die Abiturprüfung in Mathe. Anders, als die beiden Leistungskurse, war Mathematik bei unserer Tochter noch nie ein Selbstläufer. Deshalb werden wir auf jeden Fall den neuen online Mathe Abi-Intensivkurs vom Studienkreis in Anspruch nehmen.

Was bleibt am Ende?

Wie viele Abiturienten haben wohl in den letzten Wochen ihr Abimotto in CoronAbi geändert? Ihre Prüfungen werden die Schüler sicher ablegen oder auf anderem Wege ihre Hochschulreife erlangen, sollten die geplanten Prüfungstermine nicht stattfinden können. Da habe ich keine Bedenken.

Ebenfalls habe ich nicht die Sorge, dass dieser Abiturjahrgang einen Nachteil haben wird, weil sie ihr Abitur unter besonderen Bedingungen erlangt haben. Wahrscheinlich ist es das, was am Ende für diesen Abiturjahrgang bleiben wird: Ein Schulabschluss ohne Mottowoche, bei dem die Schüler feiern und dazu jeden Tag anders verkleidet in die Schule kommen, eine Zulassung ohne Party und vielleicht ein Abitur ohne Abschlussball. Das Coronavirus hat ihnen den Spaß verdorben.

Wie sind Eure Erfahrungen? Schreibt gerne einen Kommentar!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder