Studienkreis-Zahlenmaterial

Auf dieser Seite finden Sie Zahlen und Fakten zu den im Studienkreis unterrichteten Fächern sowie eine Übersicht über die Altersstruktur und die besuchte Schulform der Studienkreis-Schüler. Diese Daten haben wir für Sie sowohl bundesweit als auch nach Bundesländern differenziert aufbereitet (Stand: 01.01.2018).

Verteilung der Studienkreis-Schüler nach Fächern

Mathematik ist seit jeher das Problemfach Nummer 1. Es folgen die anderen „Hauptfächer" Englisch und Deutsch. Deutsch ist hauptsächlich ein Problem in den ersten Schuljahren. Ab Klasse 11 wird Deutsch fast gar nicht mehr mit professioneller Nachhilfe gefördert. Mathe hingegen ist in allen Klassenstufen am häufigsten gefragt – besonders wenn es auf das Abitur zugeht. Der Schwerpunkt in Englisch liegt auf den Klassen 7 bis 10. Gut 60 Prozent der Studienkreisschüler erhalten Nachhilfe in nur einem Fach, ein knappes Drittel in zwei Fächern und 5 Prozent in drei oder mehr Fächern (Angaben jeweils in Prozent).

BundeslandMathematikEnglischDeutschFranzösischLatein
Baden-Württemberg69182042
Bayern64222255
Berlin66204331
Brandenburg66212030
Bremen68233522
Hamburg78223221
Hessen65253044
Mecklenburg-Vorpommern68202923
Niedersachsen70223953
Nordrhein-Westfalen61213244
Rheinland-Pfalz65243264
Saarland58162881
Sachsen68171542
Sachsen-Anhalt71191321
Schleswig-Holstein72242742
Thüringen69181622
bundesweit66212943

Alle Angaben in %; Da Schüler zum Teil mehrere Fächer belegen, übersteigt die Summe der Prozentsätze 100 %.

Professionelle Nachhilfe wird ab der dritten Klasse ein Thema. Die Altersgruppen „11 bis 15 Jahre“ und „16 Jahre und älter“ halten sich im Studienkreis in etwa die Waage. 11 Prozent der Nachhilfeschüler sind 10 Jahre alt oder jünger.

Verteilung der Studienkreis-Schüler nach Alter

Bundeslandbis 10 Jahre11-15 Jahre16 Jahre und älter
Baden-Württemberg64845
Bayern55342
Berlin115633
Brandenburg95238
Bremen84943
Hamburg44946
Hessen54946
Mecklenburg-Vorpommern95041
Niedersachsen105337
Nordrhein-Westfalen95140
Rheinland-Pfalz105733
Saarland74152
Sachsen85734
Sachsen-Anhalt85042
Schleswig-Holstein44947
Thüringen45145
bundesweit85141

(alle Angaben in %)

Verteilung der Studienkreis-Schüler nach Schulformen

Die meisten Nachhilfeschüler des Studienkreises besuchen ein Gymnasium. Es folgen Schüler von Real- bzw. Mittelschulen und Grundschüler. Analog zum Absinken der Hauptschülerschaft beträgt der Anteil der Hauptschüler an den Schülern des Studienkreises nur noch 3 %.

BundeslandGYRSGSBSGESONHSG/HW/PFS
Baden-Württemberg3827812042810
Bayern383268016700
Berlin3073211775000
Brandenburg4242622040010
Bremen37354149*1001
Hamburg568432450000
Hessen3568112970200
Mecklenburg-Vorpommern24417618290020
Niedersachsen36211671234201
Nordrhein-Westfalen37201471434000
Rheinland-Pfalz4118149962100
Saarland47211210810010
Sachsen4433156020001
Sachsen-Anhalt5101678170010
Schleswig-Holstein41195107111610
Thüringen4624971020101
bundesweit3821128943310

 

BS=Berufsschule
FS=Förderschule
GE=Gesamtschule/Integrierte Gesamtschule
GY=Gymnasium
GS=Grundschule
G/H=Grundschule/Hauptschule
HS=Hauptschule
RS=Realschule/Mittelschule
SON=Sonstige Schulformen
W/P=Walldorf- und Pestalozzischule

*in Bremen werden die Real-, Haupt- und Gesamtschulen sukzessive zu Oberschulen zusammengefasst. Diese Schulform wird vom Studienkreis noch nicht explizit erfasst. 

TÜV
Sichere Notenverbesserung
Service-Champion

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und lernen Sie uns unverbindlich kennen.

schließen
Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen
5309