Servicezeiten Mo-Fr 08:00 - 20:00 Uhr.
WhatsApp schreiben

Der richtige Schulranzen

Studien haben gezeigt, dass mehr als 40 Prozent aller Grundschüler einen zu schweren Schulranzen mit sich herumschleppen. Über ihren Schultern hängen schief riesige Tornister, unten dran trudeln Turnbeutel. Schon bei jedem fünften Schulanfänger werden Haltungsschäden oder -schwächen festgestellt. Denn: Ein zu schwerer und schlecht sitzender Schulranzen kann eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, einen Hohl- oder Rundrücken zur Folgen haben.
Um festzustellen, wie schwer eine Schultonne für das eigene Kind sein darf, können Sie einen einfachen Test durchführen: Wiegen Sie zunächst Ihr Kind und dann den für den Tag gepackten Ranzen. Dieser sollte 10 Prozent des Körpergewichts Ihres Kindes nicht überschreiten. Achten Sie deswegen darauf, dass Ihr Kind nur die Dinge einpackt, die es am nächsten Schultag wirklich braucht.

Wann sitzt der Schulranzen gut?

Ein guter und richtig sitzender Ranzen ist das A und O eines jeden Schulkindes. Nehmen Sie deshalb Ihr Kind immer mit, wenn Sie einen neuen Schultornister aussuchen und lassen Sie sich in einem guten Fachgeschäft beraten.
Der Schulranzen muss über ein rückenschonendes Tragesystem verfügen. Die Gurte sollten gut gepolstert und von den Kindern eigenhändig leicht verstellbar sein. Sie sollten eine Mindestbreite von vier Zentimetern haben. Sind die Tragegurte zu lang eingestellt, kann es zu Druckstellen im Lendenwirbelbereich kommen, da der Schwerpunkt zu weit nach unten verlagert ist – dies führt auf Dauer zu einem Hohlrücken.
Damit die Kinder den Ranzen eng am Körper tragen können, sollte der Abstand der Gurte nicht mehr als dreizehn Zentimeter betragen.
Kontrollieren Sie regelmäßig die Gurte des Schulranzens, da sie sich verstellen können oder durch das Wachstum der Kinder eine andere Einstellung benötigen. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Kind den Ranzen immer auf dem Rücken und nicht lässig über einer Schulter trägt. Dies führt zu einer einseitigen Belastung und zu Haltungsschäden.

Was Sie beim Kauf des Tornisters beachten sollten

Beim Kauf des ersten Schulranzens sollten Sie als Eltern noch einige weitere Grundregeln berücksichtigen:

  • Achten Sie darauf, wie viel der Schulranzen ohne Inhalt wiegt. In den ersten Schuljahren des Kindes sollte der Ranzen nicht mehr als 1.500 Gramm wiegen.
  • Prüfen Sie, ob der Ranzen über die DIN 58124 verfügt. Produkte, die mit dieser Nummer gekennzeichnet sind, besitzen ein gutes Tragesystem und sind mit ausreichend Reflexstreifen und -flächen ausgestattet, damit die Kleinen im Straßenverkehr nicht übersehen werden.
  • Der Schulranzen sollte über ein atmungsaktives Rückenteil verfügen und nicht viel breiter sein, als die Schulterpartie Ihres Kindes. Die Oberkante sollte auf der Höhe der kindlichen Schulter abschließen.
TÜV
Sichere Notenverbesserung
Service-Champion

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und lernen Sie uns unverbindlich kennen.

schließen
Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen
5109